KONSUM
Nachhaltigkeit im Alltag – eine persönliche Entscheidung

Nachhaltigkeit im Alltag – eine persönliche Entscheidung

Der Wecker klingelt bereits zum zweiten Mal und trotzdem dreht man sich noch einmal um, bevor einen das dritte Klingeln dann endgültig und unter Zeitdruck aus dem Bett jagt. Die alltägliche Qual, morgens rechtzeitig aus dem Bett zu kommen – wer kennt sie nicht? Zu einer Zeit aufzustehen, die es zulassen würde, dass man sich...
Aschermittwoch versus Kaufrausch

Aschermittwoch versus Kaufrausch

Mit dem Ende der „Jecken Zeit“ sind die Menschen aufgerufen, sich zu besinnen. Verzicht zu üben als Zeichen der Umkehr. Ein Unding in unserer 24/7-Konsumgesellschaft. Verzicht hat keine Konjunktur. Kein Wunder, dass findige Geistliche aus ihren Gotteshäusern ausrücken, um ihre Aschenkreuze to go in den Einkaufszonen an den „Mann“ zu bringen. Ich habe daheim nachgezählt:...
Gnadenbringende Weihnachtszeit

Gnadenbringende Weihnachtszeit

Das Fest der Liebe wird teuer: 266 Euro wollen die Bundesbürger pro Kopf für Geschenke ausgeben. Macht in Summe 18,1 Milliarden Euro (E&Y). Ganz unabhängig der Bilanz des Einzelhandels wurde dieser Heilige Abend teuer erkauft: 2016 war ein ereignisdichtes Jahr – an dessen Ende zwölf Terrortote auf einem Weihnachtsmarkt „stehen“. Ende 2015 bilanzierte Jörg Lau...
IM TOTEN WINKEL

IM TOTEN WINKEL

In der Spitze übersteigen die tatsächlichen Verbräuche unserer Automobile die Herstellerangaben um mehr als 40 Prozent. Kein Kavaliersdelikt, gewiss. Aber wie viel Grund für aufrichtige Empörung bietet dieser Umstand? „Das macht Spaß! Ich geb‘ Gas, ich geb‘ Gas! Will nicht spar’n, will nicht vernünftig sein, tank‘ nur das gute Super rein, ich mach‘ Spaß! Ich...
Bolzenschuss ins eigene Knie

Bolzenschuss ins eigene Knie

„Das Gegenteil von gut ist gut gemeint“ – wussten schon die Hamburger Soft-Rocker von Kettcar. Der niederländische Fleischkonzern Vion sucht sein Heil nun in der transparenten Darstellung des Produktionsprozesses. Prognose: Der Schuss geht nach hinten los. Mehr als 3,5 Millionen Bullen, Kühe, weibliche Rinder und Kälber kommen hierzulande jährlich unters Schlachtermesser. Sie werden angeliefert, beruhigt,...
Schwein gehabt!

Schwein gehabt!

Unlängst war zu lesen, fast 1.000 Schweine seien aus einer Fleischfabrik gerettet worden. Klingt reflexhaft sympathisch. Allerdings zeichnete hier nicht etwa PETA verantwortlich, sondern die Feuerwehr. Ein Brand in einem Paderborner Schlachtbetrieb hatte die Helfer auf den Plan gerufen. Am Ende mussten lediglich zwei Schweine erschossen werden – wegen aggressiven Verhaltens. Um Borstenbreite dem Feuertod entronnen...
Gesinnungsdiktatur

Gesinnungsdiktatur

Same procedure… bereits zum sechsten Mal zieht heuer eine große, bunte und recht laute Schar zur Grünen Woche durch Berlin. „Wir haben es satt!“ schallt es den Bürgern entgegen. Die tun gut daran, sich dem 20 000 Mann starken Heerzug, den 130 (nicht klimaneutral gestellte) Traktoren anführen, nicht in den Weg zu stellen. Denn dieser ist in seinem Glauben fest...
Gute Vorsätze und große Wahrheiten...

Gute Vorsätze und große Wahrheiten…

…sind oftmals einfach. Und überhaupt nicht unbequem. Dazu zählen beispielsweise die begünstigenden Faktoren für die „fidelen Hundertjährigen“ Sardiniens: stabile Familienverbände in einem stressarmen Leben voll körperlicher Aktivität mit gesunder Ernährung inmitten einer intakten Unmwelt – so wird man alt. Auch ohne asiatische Altenpflege. Im Kern – wenn wir von den Unwägbarkeiten globaler Entwicklungen wie bspw. Staatskrisen,...
Advent, Advent - neun Milliarden Lichtlein brennen

Advent, Advent – neun Milliarden Lichtlein brennen

Ein kurzes Plädoyer für Besinnung und Besinnlichkeit: Vieles im Leben ist ja Geschmackssache – und einiges davon sollte es bitte auch bleiben. Zum Beispiel die anheimelnd beleuchteten Vorgärten, Balkon und Fenster in der Weihnachtszeit. Von polarweiß über facettenreich interpretiertes Blau bis hin zu nostalgischem Bernstein – neun Milliarden Lämpchen funkeln dem Flaneur in diesem Jahr...