GESELLSCHAFT
Aschermittwoch versus Kaufrausch

Aschermittwoch versus Kaufrausch

Mit dem Ende der „Jecken Zeit“ sind die Menschen aufgerufen, sich zu besinnen. Verzicht zu üben als Zeichen der Umkehr. Ein Unding in unserer 24/7-Konsumgesellschaft. Verzicht hat keine Konjunktur. Kein Wunder, dass findige Geistliche aus ihren Gotteshäusern ausrücken, um ihre Aschenkreuze to go in den Einkaufszonen an den „Mann“ zu bringen. Ich habe daheim nachgezählt:...

Klimawandel? Nein danke! Kaum eine Stunde nach Amtsantritt des 45. US-Präsidenten war das Thema, neben anderen, vom Tisch – jedenfalls von dem im Oval Office: Dann war die Website des Weißen Hauses um den Komplex bereinigt. Problembehebung per Mausklick – wenn es nur so einfach wäre. Im besseren Fall wäre Donald J. Trump (der seinen...
"Ich vertraue auf unsere Gestaltungskraft."

„Ich vertraue auf unsere Gestaltungskraft.“

Man könnte glatt Routine entwickeln: Das Zusammenfallen von Medialisierung und Lebensalter führt eben dazu, dass uns „dieser Tage“ gefühlt mehr Wortführer und Lotsen verlassen als in früheren Zeiten. Dennoch: Mit Roman Herzog geht ein Mann, der es verdient hat, Social Media-kompatibel erinnert zu werden: Auf den ersten Blick spröde und unspektakulär, zudem eingesegnet mit einem...
Gnadenbringende Weihnachtszeit

Gnadenbringende Weihnachtszeit

Das Fest der Liebe wird teuer: 266 Euro wollen die Bundesbürger pro Kopf für Geschenke ausgeben. Macht in Summe 18,1 Milliarden Euro (E&Y). Ganz unabhängig der Bilanz des Einzelhandels wurde dieser Heilige Abend teuer erkauft: 2016 war ein ereignisdichtes Jahr – an dessen Ende zwölf Terrortote auf einem Weihnachtsmarkt „stehen“. Ende 2015 bilanzierte Jörg Lau...
Wertgemeinschaft

Wertgemeinschaft

Der Deutsche ist inwendig. Er neigt zur Nabelschau. Das macht ihn gegenüber Impulsen von außen naturgemäß weniger aufgeschlossen. Wie schwer wir uns mit deren Chancen tun, hat sich seit 1945 drei Mal erwiesen: Zum ersten bei der Aufnahme der kriegsbedingten deutschen Flüchtlinge aus den Ostgebieten; zum zweiten bei der Integration der angeworbenen Gastarbeiter in den...
Jetzt erst recht: Fakten, Fakten, Fakten!

Jetzt erst recht: Fakten, Fakten, Fakten!

Breiter kann das Spektrum eines einzigen Tagen kaum ausfallen: Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) kürt „post-faktisch“ zum Wort des Jahres 2016 (vor Brexit und Silvesternacht) – und die große Demokratin Hildegard Hamm-Brücher verstirbt höchstbetagt. „Tatsachen ignorieren und offensichtliche Lügen akzeptieren“ – das war Hamm-Brüchers Sache nicht. Gerade vor dem Hintergrund ihrer eigenen Biographie hat sie...
Fass'! (ohne Boden)

Fass‘! (ohne Boden)

Tabletten töten Tiere! Für diese Behauptung, gemünzt auf ein Anti-Zecken-Präparat, gibt es – außer zahlreichen Facebook-Posts inklusive herzergreifender Fotos von properen Vierbeinern in ihren besten Tagen – keinerlei Beleg; dennoch bereiten sie dem Hersteller des Medikaments Kopfzerbrechen. Wie kann es sein, dass offenkundig aus der Luft gegriffene Räuberpistolen forschende Unternehmen derart unter Zugzwang setzen? Ein...
Legal alien

Legal alien

„Je suis Paris“ – am 13. November jähren sich die Anschläge in der französischen Hauptstadt – hierzulande schlagen derweil die Wellen hoch, weil eine Talkshow im gebührenfinanzierten Fernsehen die Frauenbeauftragte des Islamischen Zentralrats Schweiz (mithin: Randgruppe in der Randgruppe in der Randgruppe) ins Studio bat. Während die Bundespolitik bereits Pläne verfolgt, wie einmal aus der...
Im Unruhestand

Im Unruhestand

Eine knappe Million deutscher Rentner bessert ihr Salär über geringfügige Beschäftigung auf. Daran dürfte auch die größte Rentenerhöhung seit mehr als 20 Jahren wenig ändern. Wer einen Blick auf die Bevölkerungsprognosen für die Bundesrepublik wirft, fragt sich besser früher als später, wie er sein (Arbeits)Leben bis zum Ruhestand bestreiten möchte – und wie es danach...
Sozial ist, wer seine Arbeit schafft.

Sozial ist, wer seine Arbeit schafft.

Ein Freund hat seinen Job in einer Beratungsgesellschaft gekündigt und bei einem kleinen Unternehmen in der Diaspora westwärts Köln angefangen. Begründet hat er das mit zwei Aspekten: Zum einen wollte er näher an seiner Familie (Eltern, Bruder) sein, zum anderen weniger arbeiten. Zumindest den letzten Punkt will er im Bewerbungsgespräch für den neuen Posten ernsthaft...
Wir schaffen das nicht!

Wir schaffen das nicht!

Zwei Drittel der Bundesbürger sind gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Zugleich lehnen zwei Drittel den EU-Flüchtlings-Deal mit der Türkei ab. Man fragt sich, wie sich die Deutschen den Umgang mit der aktuellen Weltgemengelage eigentlich vorstellen. Es wird jedenfalls nicht ausreichen, jährlich bereits im Oktober daheim die Weihnachtsbeleuchtung einzuschalten. „Wir schaffen das.“ – vor einem Jahr...
Put your glasses on!

Put your glasses on!

Früher (als bekanntlich alles besser war) konnten Helikopter-Eltern noch verlässliche Entscheidungen treffen: Ein Bekannter erhielt eine gut dotierte Anstellung in Darmstadt. Ein Umzug mit Frau und zwei deutlich noch nicht schulpflichtigen Kindern stand ins Haus. Letztlich landete die Familie in Aschaffenburg. Bis Darmstadt sind es so etwa 50 Kilometer. Mittelstrecke für ambitionierte Pendler. Den Ausschlag gab Pisa –...