Wir schaffen das nicht!

Wir schaffen das nicht!

Zwei Drittel der Bundesbürger sind gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Zugleich lehnen zwei Drittel den EU-Flüchtlings-Deal mit der Türkei ab. Man fragt sich, wie sich die Deutschen den Umgang mit der aktuellen Weltgemengelage eigentlich vorstellen. Es wird jedenfalls nicht ausreichen, jährlich bereits im Oktober daheim die Weihnachtsbeleuchtung einzuschalten. „Wir schaffen...
Put your glasses on!

Put your glasses on!

Früher (als bekanntlich alles besser war) konnten Helikopter-Eltern noch verlässliche Entscheidungen treffen: Ein Bekannter erhielt eine gut dotierte Anstellung in Darmstadt. Ein Umzug mit Frau und zwei deutlich noch nicht schulpflichtigen Kindern stand ins Haus. Letztlich landete die Familie in Aschaffenburg. Bis Darmstadt sind es so etwa 50 Kilometer. Mittelstrecke für ambitionierte Pendler....
Büchse der Pandora?

Büchse der Pandora?

La Paloma ole – einmal muss es vorbei sein… Hätten die Schauerleute in den Häfen der Welt 1956 abgesehen, welche Revolution da auf sie zurollte (und sie letztlich von den Piers spülen würde) – der Aufstand der Ungarn für ein bisschen Bewegung in ihrer Welt in demselben Jahr wäre zur...
Bodensterben

Bodensterben

2015 war das internationale UN-Jahr des Bodens – und ein weiteres Jahr, in dem weltweit 75 Milliarden Tonnen fruchtbarer Mutterböden verloren gingen. Das sind 2 400 t pro Sekunde. Dafür muss ein Kleingärtner seine Scholle lange umgraben. Braun, krümelig und ein Fall für Gummistiefel – Böden hatten lange keine Lobby: Dabei...
Vom Kleinen ins Große

Vom Kleinen ins Große

Wer 2016 sein blaues Wunder erleben möchte, bucht keinen Städtetripp nach Dresden, sondern gibt sich der perfekten Illusion hin – inszeniert bis zum Jahresende vom Gasometer Oberhausen: „Wunder der Natur“ zelebriert das Schaffen der Biologie in 150 großformatigen und großartigen Lichtbildern. Flankiert werden die faszinierenden Fotografien von frappierenden Filmdokumenten und...
Was für eine Art und Weise

Was für eine Art und Weise

Vorsorge, Beseitigung, Kontrolle sowie Nutzung/Entsorgung – das sind die Varianten, die das neue „Management-Handbuch zu gebietsfremden Arten in Deutschland“ für den Umgang mit 168 zugereisten Pilz-, Pflanzen- und Tierarten aufzeigt. Herausgeber: Bundesamt für Naturschutz. Preis: 85 Euro. Die Überwindung begrenzter Habitate mit Schiffen, Flugzeugen oder Bahnen durch Ochsenfrosch oder Gelbe Scheinkalla ist...
Gute Vorsätze und große Wahrheiten...

Gute Vorsätze und große Wahrheiten…

…sind oftmals einfach. Und überhaupt nicht unbequem. Dazu zählen beispielsweise die begünstigenden Faktoren für die „fidelen Hundertjährigen“ Sardiniens: stabile Familienverbände in einem stressarmen Leben voll körperlicher Aktivität mit gesunder Ernährung inmitten einer intakten Unmwelt – so wird man alt. Auch ohne asiatische Altenpflege. Im Kern – wenn wir von den Unwägbarkeiten...
Latest entries
Sozial ist, wer seine Arbeit schafft.

Sozial ist, wer seine Arbeit schafft.

Ein Freund hat seinen Job in einer Beratungsgesellschaft gekündigt und bei einem kleinen Unternehmen in der Diaspora westwärts Köln angefangen. Begründet hat er das mit zwei Aspekten: Zum einen wollte er näher an seiner Familie (Eltern, Bruder) sein, zum anderen weniger arbeiten. Zumindest den letzten Punkt will er im Bewerbungsgespräch für den neuen Posten ernsthaft...
Ein nachhaltiges Grundgesetz für Deutschland?

Ein nachhaltiges Grundgesetz für Deutschland?

„Nachhaltigkeit ins Grundgesetz?“ – Zu dieser Frage findet heute eine öffentliche Anhörung des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung statt. Vorausgegangen war ein Rechtsgutachten zum Verfassungsrang für Nachhaltigkeit, das der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) beauftragt hatte. „Der Rat für Nachhaltige Entwicklung spricht sich dafür aus, Nachhaltigkeit nicht nur als einen Impuls für Politik und Verwaltungswirklichkeit...
Halbwertzeit am Hindukusch

Halbwertzeit am Hindukusch

Die Truppenstärke der Bundeswehr wird aufgestockt. Zur Rede stehen 7.000 Mann, und die öffentliche Meinung ist nahezu einhellig: Warum nicht? Und warum nicht mehr? Mit Blick auf Deutschlands Bündnispflichten sowie die zunehmende Destabilisierung ganzer Weltregionen scheint dieser Schritt in der Tat geboten und keinesfalls zu hoch gegriffen. Nur zum Vergleich: In der Schlacht um Verdun 1916, mitnichten die...
Oh, wie schön war Panama!

Oh, wie schön war Panama!

Demontage eines Sehnsuchtsortes. Was uns die Panama Papers über uns selbst verraten. Zeit ist Geld und das Leben ein Kreis: Nico Rosberg weiß beides sicher sehr genau. Wie andere Menschen und Mächte vor ihm: Zum Beispiel eben Panama, dessen – durch die USA „protegierter“ – Kanal 1914 den Weg vom Atlantik in den Pazifik auf...
Wie Sie sehen, sehen Sie nichts.

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts.

Am 19. März um 20 Uhr 30 Ortszeit heißt es zum zehnten Mal: ab – schalten! Dann steigt die Earth Hour 2016 des WWF. Und jeder ist eingeladen, daheim für sechzig Minuten die Lichter zu löschen. Was 2007 in Sydney seinen Ausgang nahm, ist zu einem Fackellauf entlang der globalen Zeitzonen geworden. Ob das Phänomen...
Es wird heiß in Deutschland

Es wird heiß in Deutschland

In Deutschland erscheint uns der Klimawandel häufig als abstrakter Prozess, der uns nicht direkt berührt. Diese Woche findet sich dazu in der Süddeutschen Zeitung ein kurzer, aber prägnanter Artikel. Denn seit 1881 ist die Temperatur in Deutschland stärker gestiegen, als im weltweiten Vergleich. Das belegen aktuelle Daten des Deutschen Wetterdienstes. Vergangenes Jahr lag die Durchschnittstemperatur...
Zukunftsangst

Zukunftsangst

Die Menschheitsgeschichte ist geprägt von enormen Herausforderungen – ökonomischen Krisen, Bürgerkriegen oder Naturkatastrophen. Obwohl wir als Spezies diese Ereignisse bisher immer überstanden haben, stellt sich in – fast – jeder Epoche die düstere Frage nach unserer kollektiven Zukunft. Der Zweifel an uns selbst und unserem Verhalten ist groß. Doch die vergangenen knapp 4000 Jahre zeigen, unsere Zukunftsangst regt Innovationsschübe an – die uns helfen,...
Schwein gehabt!

Schwein gehabt!

Unlängst war zu lesen, fast 1.000 Schweine seien aus einer Fleischfabrik gerettet worden. Klingt reflexhaft sympathisch. Allerdings zeichnete hier nicht etwa PETA verantwortlich, sondern die Feuerwehr. Ein Brand in einem Paderborner Schlachtbetrieb hatte die Helfer auf den Plan gerufen. Am Ende mussten lediglich zwei Schweine erschossen werden – wegen aggressiven Verhaltens. Um Borstenbreite dem Feuertod entronnen...
Schock, schwere Not und Doppelmoral

Schock, schwere Not und Doppelmoral

In China, Indien, Indonesien, Brasilien, Pakistan, Bangladesch, Nigeria, Mexiko, Philippinen, Vietnam und Äthiopien zusammen genommen leben so viele Menschen wie in einen Reisebus passen – jedenfalls dem Inhalt ihrer Geldbörsen nach. Denn: Die 62 reichsten Menschen der Welt (die vermutlich selten in Autobussen auf Reisen sind) besitzen so viel die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung (macht 3,6 Milliarden...
Gesinnungsdiktatur

Gesinnungsdiktatur

Same procedure… bereits zum sechsten Mal zieht heuer eine große, bunte und recht laute Schar zur Grünen Woche durch Berlin. „Wir haben es satt!“ schallt es den Bürgern entgegen. Die tun gut daran, sich dem 20 000 Mann starken Heerzug, den 130 (nicht klimaneutral gestellte) Traktoren anführen, nicht in den Weg zu stellen. Denn dieser ist in seinem Glauben fest...
Orientierung über die UN Sustainable Development Goals

Orientierung über die UN Sustainable Development Goals

Die Sustainable Development Goals (SDG) der UN sind Anfang Januar in Kraft getreten. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern – den Millennium Goals, die sich vor allem auf Entwicklungsstaaten bezogen – richten sich die SDGs ausdrücklich an Akteure in den Industriestaaten. Unternehmen die ihr CSR- und Nachhaltigkeitsengagement an den Zielen ausrichten wollen, bietet der SDG Compass eine hervorragenden Ressource, um sich fundiert...
Advent, Advent - neun Milliarden Lichtlein brennen

Advent, Advent – neun Milliarden Lichtlein brennen

Ein kurzes Plädoyer für Besinnung und Besinnlichkeit: Vieles im Leben ist ja Geschmackssache – und einiges davon sollte es bitte auch bleiben. Zum Beispiel die anheimelnd beleuchteten Vorgärten, Balkon und Fenster in der Weihnachtszeit. Von polarweiß über facettenreich interpretiertes Blau bis hin zu nostalgischem Bernstein – neun Milliarden Lämpchen funkeln dem Flaneur in diesem Jahr...